Hyun Woo Lee: Gasiri-Phantasie (2013)

Variationen nach einem alten Lied aus Korea

Hintergrund:

Der Mann muss seine Familie für lange Zeit verlassen, um zu arbeiten oder in den Krieg zu ziehen. Die Frau muss auf seine Rückkehr warten und ist so beim Abschied hin- und hergerissen:

Sie möchte nicht, dass er geht. Allerdings befürchtet sie, dass Ihr zu starkes Flehen Ihren Mann zornig macht, so dass er nie wieder nach Hause zurückkehrt. Also muss sie geduldig sein und stellt sich vor, dass ihr Mann jeden Augenblick zurückkehren wird.

Das Lied erzählt von der traditionellen Haltung der koreanischen Frauen, von ihrer Stärke in Trauer und Geduld.

Übersetzung des Liedtextes:

Willst du gehen?
Willst du wirklich ohne mich gehen?

Wie kann ich ohne dich leben?
Willst du wirklich ohne mich gehen?

Ich möchte dich halten.
Aber wenn du zornig wirst, kommst du nicht zurück.

Ich möchte dich gehen lassen.
Ich hoffe, dass du doch sofort wieder zurückkommst.

Zum Inhalt

Hyun Woo Lee

Hyun Woo Lee verwandelt in seiner Gasiri-Phantasie ein altes koreanisches Thema zu einem abwechslungsreichen Variationen-Reigen. Er vermischt altes Liedgut und traditionelle koreanische Rhythmik mit modernen und westlich geprägten Komponiertechniken.

Es entsteht ein Werk, das nicht nur Einblicke in die koreanische Seele bietet, sondern durch seine frische und ideenreiche Farbgebung zu einem wahren Genuss für unsere westlichen Ohren geräten.

Besetzung: Oboe, Klarinette, Fagott und Klavier
Uraufführung am 09. Juni 2013 in Bremen beim Sommerkonzert des Ensemble Kokopelli, Klavier: Michael Meyer

Mehr über Hyun Woo Lee