Ensemble Kokopelli

Ensemble Kokopelli

Leidenschaft, Spielspaß, musikalische Tiefe und die Nähe zum Publikum - das sind die Attribute, die dem Ensemble Kokopelli immer wieder von seinen Zuhörern attestiert werden. Mit Sinn für epochale Hintergründe und stilsichere Interpretationen, mit musikalischem Farbreichtum und besonderem Witz unterhalten wir uns mit Ihnen, unseren Zuhörern, in der aufregenden und allen verständlichen Sprache der Musik.

Bestehend aus dem klassischen Trio d`anches bereichert sich das Ensemble Kokopelli mit den Pianisten Masami Yokoyama (Tokyo) und Michael Meyer (Bremen/Detmold) oft und gerne um den Farbenreichtum des Klaviers.

Das Ensemble Kokopelli beschäftigt sich mit Musik aus allen musikalischen Epochen, es widmet sich besonders der französischen Musik um 1900.
Als Spezialität pflegt das Ensemble neben westlicher Kammermusik auch traditionelle und gelebte Musik aus dem asiatischen Raum und ist daher in engem Kontakt mit dortigen Komponisten.

Die Mitglieder des Ensemble Kokopelli aus Japan, Korea und Deutschland haben zum ersten Mal im August 2010 anlässlich der „Musik im Evenburg-Park“ in Leer miteinander musiziert und sich dann spontan zur Gründung eines Ensembles entschlossen. Es folgte bald das Debüt beim 4. interkulturellen Konzert im Bremer Welttheater und weitere Auftritte, u.a. in der Radiosendung "Quodlibet" bei RadioWeserTV.

Das Ensemble Kokopelli wird folgt regelmäßig den Einladungen zum „Ala Kanpany Kulturfest“ in Tottori und anderen Konzertorten Japans und ist immer wieder bei diversen Festivals wie dem "Champ-de-Lumières" in Gaas/Frankreich zu erleben.

Ganz im Zeichen seiner Symbolfigur "Kokopelli", den die Ureinwohner der südwestlichen USA als Gott des Regens und der Fruchtbarkeit verehrten, möchte das Ensemble Kokopelli den fruchtbaren Austausch und das Verständnis-Wachstum zwischen den Kulturen fördern und versteht sich in diesem Sinne als "interkulturell".